Wendepunkte sind Orte des Lernens: 3 Fragen, durch die du wachsen kannst

» Bist du noch auf dem richtigen Weg oder wird es vielleicht mal wieder Zeit für einen Wendepunkt?  «

Zusammenfassung

  • Wir alle suchen auf unserem Lebensweg nach einem guten Leben voller Zufriedenheit, Möglichkeiten, Selbstbestimmung, Wohlstand, Sicherheit, Geborgenheit.
  • Aber oft geraten wir in kleine und große Schlenker, uns begegnen Verwirrungen und Verirrungen – und wir leben nicht so selbstbestimmt, wie wir es uns wünschen würden.
  • Unser Weg kollidiert mit sogenannten Gegenkräften. Das können Sachzwänge, Pflichten, falsche Entscheidungen oder auch nur der ganze normale Alltag sein.
  • Zusätzlich zu den Gegenkräften gibt es auf den Wegen aber auch  Wendepunkte, an denen man sich selbst und seine augenblickliche Vorgehensweise überprüfen kann. Diese Punkte können von außen gesetzt werden, z. B. durch Krisen, Krankheiten oder Erfahrungen des Scheiterns. Aber auch als selbstgewählte Checkpunkte, an denen man sich fragt, ob man noch in der richtigen Richtung unterwegs ist.
  • Wer an einem Wendepunkt einen Änderungsbedarf erkennt, muss vielleicht auch mal die Gegenkräfte in seinem Leben durchbrechen.
  • Das bedeutet: Sachzwänge in Frage zu stellen oder aufzuheben, sich Unterstützung zu besorgen, sich neue Fähigkeiten anzueignen, Pflichten abzugeben oder schlechte Entscheidungen in Frage zu stellen und evtl. zu revidieren.
  • Erfolgreiche Menschen sind selten schlauer als die anderen oder haben mehr Talent. Sie lernen nur schneller, was nicht funktioniert, und ändern dann ihre Vorgehensweise. Man kann also sagen: Wendepunkte = Lernpunkte
  • Prüfe deshalb doch öfters einmal, ob es Zeit für einen Wendepunkt ist.
  • Dafür habe ich drei Fragen für dich:
    1. Wo stehe ich gerade? Was ist los?
    2. Was ist für mich das gute Leben? Wovon möchte ich mehr und wovon weniger?
    3. Funktioniert das, was ich tue, um näher zum guten Leben zu kommen? Was kann und sollte ich anders machen?
  • Wenn du dir diese Fragen regelmäßig beantwortest, kennst du deinen Standort, du weißt, wo dein Weg langgeht, und du erkennst, was für dich funktioniert, um einem guten Leben näherzukommen.
  • Es lohnt sich, sich regelmäßig diese drei Fragen zu stellen. Denn dadurch erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, immer näher an ein gutes Leben heranzukommen.
Wie findest du diesen Beitrag? 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36)
Loading...

Das könnte dich auch interessieren?

Ein kleiner Kurs in Liebe und Wohlstand

Lerne die 10 Schritte, mit denen du auf vernünftige Art zu mehr Liebe und Wohlstand kommst.

Im Sommer zu Hause? Dann mache diese Jahreszeit zur besten Zeit deines Lebens → Sommer-Challenge 2019