Dein Leben in die Hand nehmen

Selbstcoaching-Werkzeug: Problemlöser sein

In 3 Minuten herausfinden, was ich will • 4 wirksame  Hacks gegen Aufschieberitis • Welche Ziele uns wirklich glücklich machen.

All das gibt es in meiner Inspirations-Mail (kostenlos).

Ein Problemlöser fokussiert seine Kräfte NICHT darauf zu jammern oder wochenlang über seine Probleme zu grübeln. Weil das nicht zielführend ist. Weil das einfach nichts nützt und verschwendete Energie ist.

Im Gegenteil: Ein Problemlöser sieht seine Probleme als intellektuelle Herausforderung oder als Rätsel, das es zu lösen gilt. Dann fängt er an, konstruktive Fragen zu dem Problem zu stellen. Und nachdem er das Problem verstanden hat, handelt er zügig und entschlossen, um das Problem möglichst schnell zu lösen, aus dem Weg zu räumen oder es zumindest kleiner und bewältigbarer zu machen.

Ein Problemlöser ist kein Grübler, sondern ein Mensch der Tat. Ein Problemlöser nimmt sein Leben in die Hand und handelt, wird aktiv, geht die Schritte, die notwendig sind, er überwindet Schwierigkeiten, stellt sich seinen Ängsten und springt auch mal über seinen Schatten.

Heute habe ich ein Formular mit Fragen für dich, die dir helfen, dein Problem zu lösen.

Formular hier herunterladen

Das könnte dich auch interessieren:

Deine Inspirations-Mail

In den nächsten 5 Ausgaben …

  • Wie du herausfindest, was du willst (in nur 3 Minuten)
  • Was sind die 7 besten und lohnenswerten Ziele im Leben (der direkte Weg zum Glück)
  • Anfangen statt Aufschieben (4 Hacks)
  • Warum die Liebe das ultimative Erfolgsprinzip ist.
  • Wie du das Verhältnis zu dir selbst in kurzer Zeit verbessern kannst.

Ommmmmm.

6 geniale Selbstcoaching-Techniken, mit denen du dich in jeweils 3 Minuten von Stress und anderen aufwühlenden Gefühlen befreien kannst.

Ich habe den Notfallkoffer für meine Newsletter-Abonnenten geschrieben. 

Du verstehst … also unten einfach meinen Newsletter bestellen, dann kannst du ihn in wenigen Minuten runterladen.

Ist auch gratis und kostenlos.

Du wirst von meinem Newsletter wahrscheinlich schnell süchtig werden. Und wenn nicht, kannst du dich mit einem Klick wieder austragen.