Im Dezember: inkl. einer 21 tägigen Tagebuch-Schreib-Challenge (vom 1.12. – 21.12)

Mein Projekt Tagebuch

Dein Leben und dich selbst besser verstehen. Dich mehr annehmen und würdigen können. 
Im Prozess des Schreibens als Mensch klarer, stärker und robuster werden.

Solange ich denken kann, schreibe ich über meine Probleme und Sorgen und auch über meine Pläne und Ziele.

Das Schreiben hilft mir, meinen Wünschen und Bedürfnissen auf die Spur zu kommen. Genau wie es mir dabei hilft, mein Leben und mich selbst besser zu verstehen.

Indem ich schreibe, durchdringe ich meine Themen auf eine gesunde und heilsame Art.

Ralf Senftleben

Mein Tagebuchschreiben hat einen großen Anteil daran, dass ich heute so ein freundschaftliches, mich selbst stärkendes Verhältnis zu mir selbst habe. 

Man könnte auch sagen: 

Durch mein Tagebuch habe ich mein Selbstwertgefühl über die Jahre so gut gepampert, dass ich mich heute auf eine gesunde Art sehr gut leiden mag.

Dabei führe ich kein klassisches Tagebuch, in dem man einfach nur seine Erlebnisse aufschreibt. 

Ich führe eine etwas andere Art von Journal.

Ich nutze eine ganze Reihe von Schreibmethoden, mit denen ich besonders einfach und schnell zu Erkenntnissen und Einsichten komme. 

Einsichten, die ich durch bloßes Nachdenken nicht bekommen hätte.

Diese Schreibmethoden helfen mir in den verschiedensten Lebensbereichen und Anwendungsgebieten. 

Zum Beispiel in meiner persönlichen Entwicklung, beim Lösen von Problemen, aber auch im beruflichen Alltag.

Wer Tagebuch schreibt, versteht sich besser, trifft bessere Entscheidungen und lebt einfach bewusster.

Ein Tagebuch zu schreiben ist so hilfreich und entlastend …

  • wenn ich Stress oder Druck empfinde oder mich seltsam fühle und wenn ich verstehen möchte, was dahintersteckt
  • wenn mich etwas seelisch belastet
  • wenn ich Konflikte mit anderen Menschen verstehen will und meine Position dabei klären möchte
  • wenn ich eine Entscheidung treffen will oder muss und wissen will, was meine „innere Stimme“ dazu sagt
  • wenn ich trotz guter Vorsätze merke, dass ich wiederholt den gleichen Mist anstelle, und begreifen will, welche Verhaltens- und Denkmuster dahinterstecken
  • wenn ich Ideen für meine beruflichen oder privaten Projekte entwickeln will
  • wenn ich meine Einstellung zu etwas herausfinden und diese ggf. hinterfragen und ändern möchte
  • wenn ich ein Problem durchdenke und Lösungsalternativen suche

Und oft schreibe ich in meinem Journal auch einfach nur aus Lust an der Freude, weil mit der Zeit und Übung auch die pure Lust am Schreiben in mir gewachsen ist.

Wie dieses Projekt entstanden ist ...

Ich schreibe ja schon seit 30 Jahren Tagebuch. Eigentlich seitdem ich angefangen habe, mich mit Persönlichkeitsentwicklung zu beschäftigen. 

Und irgendwann kurz vor Sylvester … es wird so 2005 gewesen sein. Vielleicht auch 2006. Da hatte ich eine Erkenntnis. Und zwar, dass viele meiner Wachstumsschritte in meinem Tagebuch entstanden sind. 

Indem ich angefangen habe, darüber zu schreiben. Indem ich dort geplant habe. Indem ich meine Probleme und mein Scheitern reflektiert habe. Indem ich neue, bessere Lösungen entwickelt habe.

Eine zentrale Rolle in meinem Leben

Ich habe erkannt, welche zentrale Rolle mein Tagebuch in meinem Leben spielt. Und auch, welchen Anteil mein Tagebuch an meinem Lebensglück und meinem Lebenserfolg hat.

Nachdem ich das erkannt habe, habe ich mich hingesetzt und genauer betrachtet, wie ich eigentlich schreibe. Denn bisher habe ich das nur intuitiv gemacht. 

Ich habe also meine eigene intuitive Vorgehensweise analysiert und in nachvollziehbare Methoden und Techniken überführt.

Später habe ich dann auch noch geschaut, wie das Schreiben in der Therapie und im Coaching genutzt wird und habe mit diesen Methoden experimentiert.

So dass ich mir über die Jahre einen umfassenden Methodenkoffer zusammengestellt habe.

Mit den für mich wirksamsten und stärksten Schreibtechniken und Schreibmethoden.

Und daraus ist dann das Projekt Tagebuch entstanden.

Das Projekt Tagebuch

Ein Kurs, in dem du lernst, wie du die Schreibtechniken in deinem Leben einsetzen kannst, um 

  • dich seelisch zu entlasten,
  • dich besser zu verstehen,
  • ein netteres Verhältnis zu dir zu bekommen,
  • Klarheit zu entwickeln,
  • dein Leben zu planen,
  • Entscheidungen zu treffen,
  • Und so vieles mehr.

Inm Projekt Tagebuch lernst du nicht nur die notwendigen Grundideen und Grundregeln, die dafür sorgen, dass so ein Tagebuch nicht kontraproduktiv wird. 

Denn es kann schnell passieren, dass man sich mit seinem Tagebuch selbst runterzieht und sich schadet. 

Damit das nicht geschieht, gibt es einige Grundregeln, die es zu befolgen gilt.

Über die Grundregeln hinaus findest du in meinem Kurs auch die unterschiedlichsten Schreibmethoden, die dir helfen, deinen Gedanken und Gefühlen auf die Spur zu kommen, Situationen schriftlich zu klären oder deine Seele von belastenden Gefühlen und Gedanken zu reinigen (Psychohygiene).

Inkl. der Tagebuch-Schreibchallenge

“Erst einmal fand ich den Kurs total motivierend geschrieben! Ich habe richtig Lust bekommen, ans Tagebuchschreiben zu gehen, und die Ängste oder Vorbehalte wurden ganz klein. Vielen Dank schon mal hierfür! Dann fand ich für mich die Vertiefungsfragen sehr wichtig, die mir geholfen haben, mir selbst auf die Sprünge zu kommen. Der ganze Kurs ist so liebevoll zusammen gestellt!!! Nochmals vielen Dank!” –Barbara aus Paderborn

Im Dezember inkl. der 21 Tage Tagebuch-Schreibchallenge

Vielleicht kennst du den Spruch:

Einen Hometrainer zu besitzen und ihn zu benutzen sind zwei unterschiedliche Hobbys 😀

So ist das auch mit dem Tagebuchschreiben. Über das Schreiben zu lesen und es wirklich zu tun, das sind zwei unterschiedliche Dinge.

Damit du gleich von Anfang an ins Schreiben hinein kommst, gibt es eine kleine 21-Tage-Tagebuch-Schreib-Challenge

Hier bekommst du vom 1. bis zum 21. Dezember jeden Tag eine kurze E-Mail von mir.

Und diese E-Mail enthält eine kurze und gut bewältigbare Schreibaufgabe für dich.

Eine Schreibaufgabe, die entweder:

  • deine Selbsterkenntnis stärkt,
  • die dich lächeln lässt,
  • die dir dabei hilft, mit deinem Alltag besser zurecht zu kommen,
  •  die dich auf andere, interessante Gedanken bringt,
  • und vor allem: die dich ins Schreiben bringt, damit du deine natürlichen Widerstände gegen das Schreiben mit Leichtigkeit überwindest.
Wenn du im Dezember beim Projekt Tagebuch mitmachst, nimmst du ohne Mehrkosten automatisch an der  21-Tage-Tagebuch-Schreib-Challenge teil.
 

Inkl. der Tagebuch-Schreibchallenge

Du hast das Projekt Tagebuch bereits gemacht? Dann kannst du dich hier für einen selbst gewählten Preis nur für die Challenge anmelden.

Ist das Projekt Tagebuch etwas für dich?

Dieser Kurs ist nicht für jeden geeignet

Deswegen findest du hier eine Liste mit Voraussetzungen, so dass du selbst testen kannst, ob der Kurs für dich sinnvoll ist.

Wenn du bei möglichst vielen der Fragen mit Ja antworten kannst, dann ist das Kursprojekt wahrscheinlich etwas für dich.

Du schreibst gerne?

Du brauchst keine Übung oder Talent, aber du darfst keine Abneigung gegenüber dem Schreiben haben.

Du hast Lust, dich schriftlich mit dir selbst und deinem Leben auseinanderzusetzen?

Du hast Lust, das Tagebuch schreiben zu einem liebevollen Bestandteil deines Lebens zu machen, indem du dich für  10 Wochen jeden Tag ein paar Minuten mit dem Kursmaterial und den Übungen auseinandersetzt.

Du möchtest die verschiedenen Anwendungsgebiete eines wachstumsorientierten Tagebuchs kennenlernen? (Zum Beispiel Selbsterkenntnis gewinnen, Lebensplanung, Entscheidungen treffen, Gefühle verarbeiten und -auflösen)

Du möchtest lernen, wie du das Tagebuch-Schreiben zu einer dauerhaften, liebgewonnenen Gewohnheit machst, die dich im Alltag und in Krisenzeiten unterstützen kann?

Du magst systematische Schritt-für-Schritt-Schreibmethoden, die dich auch in die Tiefe deiner Gedanken führen?

Du hast vielleicht schon ein paar Anläufe mit dem Tagebuch-Schreiben gemacht, es aber nie lange durchgehalten? Und das möchtest du ändern?

Deine bisherigen Tagebuch-Versuche waren vielleicht ein bisschen ohne System und Richtung und haben nicht so viel gebracht? Und das soll anders werden?

Du hast schon einmal Tagebuch geschrieben, das Schreiben hat dir aber nicht gutgetan und du hast dich hinterher schlechter gefühlt als vorher? (Dann hast du wahrscheinlich eine der Grundregeln des wachstumsorientierten Schreibens missachtet.)

Du weißt manchmal nicht, worüber du in deinem Tagebuch schreiben sollst?

Wenn einige der obigen Punkte auf dich zutreffen, könnte der Kurs etwas für dich sein und dich in deiner persönlichen Entwicklung weiterbringen.

“Mir hat besonders die Vielfalt an “Methoden” gefallen. 

Ich konnte vieles ausprobieren, auf mich wirken lassen und schließlich meine Favoriten auswählen. 

Die Art und Weise des “Angesprochenwerdens” fand ich für mich sehr passend und hilfreich zugleich.”

– Thorsten

Welche Themen werden im hier behandelt?

Und hier noch eine Aufstellung der Kursthemen, damit du weißt, was im Kurs auf dich zukommt.

  • Die Vorteile des Tagebuch-Schreibens: von der seelischen Entlastung über die Selbsterkenntnis bis hin zur Selbstannahme
  • Was du für das Tagebuch-Schreiben alles brauchst
  • Die 4 wichtigsten Grundregeln beim Tagebuch-Schreiben, die dir dabei helfen, dass dein Perfektionismus dir keinen Strich durch die Rechnung macht und dass du wirklich wachstumsorientierte, konstruktive Erkenntnisse bekommst
  • Die 2 Arten des Tagebuch-Schreibens: chronologisch vs. themenorientiert. Inkl. der Anwendungsgebiete
  • Das „Mein Tag“-Formular als Basis des chronologischen Tagebuchs (Tagebuch auf die einfache Art)
  • Warum eine regelmäßige Schreibgewohnheit wichtig ist und wie du diese Schritt für Schritt aufbaust
  • Warum ein wohlwollender Fokus beim Schreiben wichtig ist. Und wie du diesen Fokus entwickeln und stärken kannst. Und welche positiven Auswirkungen dieser positive Blick auf dein sonstiges Leben hat
  • Wie man sich selbst dazu bringt, vom oberflächlichen, unkonkreten Schreiben ins detaillierte, tiefgehende Schreiben zu kommen
  • 3 grundsätzliche Möglichkeiten des Aufschreibens (das Schweizer Taschenmesser des Tagebuch-Schreibers)
  • Selbsterkenntnis durchs Schreiben: Denk- und Gefühlsmuster entdecken und verstehen
  • Warum du bei jedem Tagebuch-Eintrag immer ein Fazit schreiben solltest. Und wie man ein gutes, lösungs- und wachstumsorientiertes Fazit schreibt
  • Die wunderbare Methode der Satzergänzungen: Wie du ans Unbewusste herankommst, Ideen findest und neue Einsichten gewinnst
  • Das Clustern (eine weitere kreative Möglichkeit, die eigenen Gedanken zu sortieren)
  • Psychohygiene: wie du deine Seele schriftlich reinigst
  • Triggerfragen – eine Möglichkeit, um ins Schreiben zu kommen
  • Wie du Bilder als Inspiration für dein schriftliches Nachdenken nutzt
  • Top-10-Listen und deren Anwendungsgebiete
  • Wie du dich schriftlich motivieren kannst
  • ABC-Listen (eine Möglichkeit, um auf neue Gedanke zu kommen und ein Themengebiet systematisch zu erforschen)
  • Wie du deinen nächsten Tag vorwegnehmen und so deine Zukunft programmierst
  • Wie du dein Tagebuch nutzt, um dich mehr anzunehmen, zu akzeptieren
  • Wie du beim Schreiben gezielt die gedankliche Perspektive wechseln und so zu neuen Gedanken und Einsichten kommst
  • Die Methode Freewriting. Noch eine Möglichkeit, in die Tiefe der eigenen Gedanken zu kommen
  • Wie du einen schriftlichen Dialog mit dir selbst führst, um bewusste und unbewusste innere Stimmen zum Vorschein zu bringen
  • Wie du Probleme schriftlich durchdenkst und Lösungsansätze entwirfst
  • Wie du schriftlich planen kannst
  • Wie du mit Metaphern Gefühle und Ideen ausdrücken kannst
  • Wie du über das Schreiben deine Achtsamkeit trainierst
  • Wie du „Blödsinn schreibst“ und in deinem Tagebuch einfach nur Spaß hast. Wie fängst du das an? Und warum solltest du es regelmäßig tun?

Ein Tagebuch zu führen, ist eine wundervolle Möglichkeit zur Selbstreflektion und Selbsterkenntnis.

Und damit ist es ein exzellentes Mittel zur aktiven Lebensgestaltung. In einem Tagebuch schreiben wir über uns und unser Leben und dabei können wir sehr viel über uns, unser Verhalten und auch über unsere “blinden Flecken”.

“Ich fand den Aufbau ganz gut und das Schritt um Schritt hinführen zu den einzelnen Aufgaben. 

Oft sagte der innere Schweinehund, er habe keine Lust, jetzt zu schreiben, aber durch die vielen kleinen Aufgaben, die für mich (fast) immer gut zu meistern waren, gelang es mir schnell ins Schreiben hineinzukommen. 

Sehr gut finde ich die vielen verschiedenen Techniken, von denen man sich seinen eigenen Werkzeugkasten nach persönlichen Vorlieben und Stärken zusammenstellen kann. 

Ebenso hat mir das Streifen von psychologischen Theorien und Methoden gefallen, die verständlich erklärt wurden und für mich sehr erkenntnisreich wie -erweiternd waren.” 

–Franziska

Und wie funktioniert dieses Kursprojekt genau?

Das Projekt Tagebuch ist als 10-wöchiger Selbstlernkurs konzipiert. 

Du bekommst 10 Wochen lang jede Woche eine E-Mail mit den Kursunterlagen.

Die Kursunterlagen bekommst du als PDF-Dateien im Anhang zur E-Mail.

Jedes der wöchentlichen Kapitel umfasst zwischen 10 und 20 Seiten.

Die einzelnen Wochenlektionen sind inhaltlich sehr dicht und komprimiert (ohne Geschwafel), sodass du diese schnell und auf den Punkt durcharbeiten kannst.

Und wenn du dich bis zum 1. Dezember anmeldest, nimmst du automatisch an der  21-Tage-Tagebuch-Schreib-Challenge teil.

Inkl. der Tagebuch-Schreibchallenge

Eine typische Wochenausgabe enthält …

  • Lernstoff, der dir die verschiedenen Methoden und Anwendungsgebiete des Tagebuch-Schreibens nahebringt
  • Schreibübungen und -aufgaben, so dass du das Tagebuch-Schreiben ausprobieren und spielerisch in der Praxis lernen kannst
  • Checklisten, Übungsblätter, Erinnerungshilfen und Formulare
  • eine Zusammenfassung, die die wichtigsten Informationen aus der Einheit komprimiert darstellt

Ich beantworte alle deine Fragen

Zusätzlich ist ein „Fragen & Antworten“-Service im Programm kostenlos enthalten.

Das bedeutet, wenn du inhaltliche Fragen zum Programm hast oder wenn du irgendwo hängst, dann schick mir einfach eine E-Mail. Dann bekommst du innerhalb weniger Tagen eine Antwort von mir.

Noch einmal zusammengefasst

Das Projekt: Tagebuch ist ein 10-wöchiger Selbstlernkurs, in dem du eine spezielle Art des Tagebuch-Schreibens lernst. 

Eine Art des regelmäßigen Schreibens, die dich in deiner persönlichen Entwicklung weiterbringt.

Typische Effekte eines regelmäßigen Tagebuchs sind, dass du mehr Achtsamkeit entwickelst, dich selbst besser kennenlernst und deine Gefühle besser wahrnimmst, verstehst und auch verarbeiten kannst.

Ein Tagebuch – richtig geführt – ist das ultimative Instrument für unser persönliches Wachstum. Und um das Führen eines solchen Tagebuches geht es in diesem Selbstlernkursprojekt.

Du kannst dir also die Zeit nehmen und diesen Intensiv-Kurs in Ruhe ausprobieren.

Wenn du der Meinung bist, dass das Projekt Tagebuch dir wirklich nicht weiterhilft, schreib mir einfach innerhalb von 14 Tagen eine kurze, formlose E-Mail (Du brauchst keinerlei Gründe anzugeben). 

Ich storniere deine Bestellung dann und du bekommst die bereits gezahlten Kursgebühren zurück. Keine Sache

Mitmachen beim Projekt Tagebuch

Durch dein Schreiben als Mensch stärker, klarer und robuster werden

59 € (einmalig)

10 Wochen lang jede Woche eine neue Lektionen per E-Mail.

Schreibmethoden, mit denen du einfach und schnell zu Erkenntnissen und Einsichten kommst

Tools, mit denen du Situationen schriftlich klärst und deine Seele von belastenden Gefühlen und Gedanken reinigst (Psychohygiene).

Grundprinzipien und Schreibmethoden für eine lösungs- und wachstumsorientierten Art des Tagebuch-Schreibens

Checklisten, Übungsblätter, Erinnerungshilfen und Formulare für abwechslungsreiches und erkenntnisreiches Tagebuchschreiben

Die  21-Tage-Tagebuch-Schreib-Challenge (wenn du dich bis zum 1. Dezember 2022 anmeldest)

14 Tage Rücktritts-Garantie

 Wichtig:  Der März-Monat von TheDailyWayist nur bis zum 3.3. buchbar. Ab dann kannst du erst wieder im April einsteigen.

Weitere Bewertungen zu diesem Kurs

Kundenbewertung: SternSternSternStern (4.45 von 5)

Lies hier die Bewertungen der Teilnehmer zu diesem Kurs.

Ich habe den Notfallkoffer für meine Newsletter-Abonnenten geschrieben. 

Du verstehst … also unten einfach meinen Newsletter bestellen, dann kannst du ihn in wenigen Minuten runterladen.

Ist auch gratis und kostenlos.

Du wirst von meinem Newsletter wahrscheinlich schnell süchtig werden. Und wenn nicht, kannst du dich mit einem Klick wieder austragen.