Kirschen in Nachbars Garten

 

» Unzufrieden in der Beziehung. Lohnt sich der Blick in "Nachbars Garten"? Was wirklich helfen kann, erzählt dieses Geschichte. «

„Mit Frank ist es manchmal richtig langweilig. Was ich mal an dem gefunden habe? Manchmal weiß ich das gar nicht.“ Alexa stützte ihren Kopf in die Hände, sah zu ihrer Freundin: „War es das schon? Wäre ich mit einem anderen glücklicher? Muss da nicht noch mehr drin sein?“

Katja seufzte und sah ihre jammernde Freundin an. Seit Wochen ging das so: Alexa jammerte und jammerte. Kaum jemand kannte Alexa besser als sie. Und sie wusste, wenn Alexa sich erst mal eingeschossen hatte, dann konnte man nichts mehr richtig machen. Womöglich hatte Frank schon verloren. Hoffentlich war es noch nicht zu spät. So konnte es jedenfalls nicht weitergehen.

Katja lächelte: „Du, ich hab da eine Idee.“ Alexa sah sie fragend an.

Katja rührte ihren Kaffee: „Ich weiß da jemanden, der total gut zu dir passen würde. Er interessiert sich für Fotografie, genau wie du. Reist gerne. Mag klassische Musik und überhaupt. Ihr habt total viele Gemeinsamkeiten, den gleichen Humor. Ich glaube, ihr könntet euch echt gut verstehen, jedenfalls, wenn du ihm eine Chance geben würdest.“

Kleinlaut senkte Alexa den Kopf: „Ach, ich weiß nicht. Das ist ja auch nicht ganz fair Frank gegenüber.“

„Ne, das stimmt.“ Heftig setzte Katja die Tasse ab. „Fair ist aber auch nicht, wenn du nur über Frank jammerst und dich keinen Schritt vorwärtsbewegen willst.“

Alexa schaute etwas erschrocken und auch ein wenig zerknirscht. So kannte sie Katja nicht. Irritiert betrachtete sie die Freundin, die unvermittelt ihr Handy nahm und darauf herumtippte.

Lächelnd sah sie auf: „Hab dir ein Foto geschickt. Er ist wirklich ein toller Kerl und wenn du dem keine echte Chance gibst, wirst du das später, glaube ich, ganz schön bereuen.“

Alexa runzelte die Stirn, sah auf ihr Handy und da war das Bild. Sie stutzte. Bevor sie etwas sagen konnte, griff Katja ihr Handgelenk: „Du bist verrückt, wenn du das nicht versuchst hinzubekommen. Er ist ein wirklich toller Mann.“

Alexa blickte auf ihr Handy: Ja, er gefiel ihr und es stimmte. Wenn Sie diesem Mann keine echte Chance geben würde, würde sie sich ewig ärgern. Da hatte Katja recht. Frank. Seine Augen, sein Lächeln.


Alexa sah auf: „Hoffentlich ist es noch nicht zu spät.“

Katja ließ ihre Hand los: „Hoffentlich. Denn manchmal wachsen die besten Kirschen doch im eigenen Garten.“

„Ja, und manchmal braucht man eine Freundin, die es einem sagt.“

– geschrieben von Nicole Alps

Wie findest du diesen Beitrag? 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (161)
Loading...