Persönlichkeitstests: Das DISG®- Persönlichkeits-Profil

 

» Das DISG®-Persönlichkeits- Profil kategorisiert unterscheidet 4 Verhaltensstile: Dominant, Initiativ, Stetig und Gewissenhaft. Welcher Typ sind Sie? «

Das DISG®-Persönlichkeits- Profil wurde ursprünglich von dem Psychologen William Marston und von John Geier, Professor für Verhaltenspsychologie, entwickelt. Im Laufe der Zeit fanden aber immer wieder Weiterentwicklungen bei der Profilerstellung und Profildarstellung statt. Das DISG®- Profil kommt zumeist im beruflichen Umfeld zum Einsatz.

Die Buchstaben DISG® kürzen folgende vier Verhaltensstile ab:

  • Dominant
  • Initiativ
  • Stetig
  • Gewissenhaft

Damit sind zunächst die groben Verhaltenstypen skizziert, unter die wir uns innerhalb dieses Systems einordnen lassen. Ist eine Person in ihrem Verhalten eher aktiv oder nachdenklich und ist sie eher hinterfragend oder akzeptierend? Ein Beispiel: Personen mit einem D-Verhaltensstil hinterfragen ihr Umfeld und gestalten dies aktiv. I-Persönlichkeiten teilen diesen Gestaltungsdrang, reagieren aber viel akzeptierender auf ihr Umfeld.

Abbildung 1: Das DISG®-Modell: Dieses Modell zeigt das Spannungsfeld der verschiedenen Typen

„Du bist gut so wie Du bist!“

Im Umgang mit dem DISG®-Modell gilt es zwei essentielle Prämissen zu beachten:

  • Keine Verhaltensausprägung ist besser als die andere.
  • Wir tragen alle Ausprägungen – wenn auch in unterschiedlicher Stärke – in uns.

Es geht beim DiSG®-Modell nicht darum, ein wertendes Persönlichkeitsprofil zu erstellen. Vielmehr geht es um ein Verständnis der einzelnen Ausprägungen der Persönlichkeit und wie diese sich im Verhalten widerspiegeln. Dieses Wissen kann man dann im täglichen Umgang mit seiner Umwelt nutzen.

Prinzipiell kann jede Person jedes Verhalten an den Tag legen. Der Unterschied zwischen den unterschiedlichen Persönlichkeitsprofilen liegt darin, wie groß der Aufwand für eine Person ist, um eine bestimmte Verhaltensweise an den Tag zu legen.

Die einzelnen Typen des DISG®

Die vier Hauptverhaltensweisen lassen sich kurz wie folgt charakterisieren:

Typ D – dominant: Personen, die vor allem dem D-Typ entsprechen, sind durchsetzungsfähig, ergebnisorientiert, risikobereit, entscheidungsfreudig, konsequent und direkt. Sie treten meist etwas autoritär auf und übernehmen gerne das Kommando.

Typ I – initiativ: I-Typen sind sehr kommunikativ, knüpfen gerne Kontakte und unterhalten andere Menschen. Sie können andere mitreißen und begeistern und zeichnen sich durch Optimismus und Vielseitigkeit aus.


Typ S – stetig: Personen des Typs S sind sympathisch, hilfsbereit, loyal-konservativ, beständig und geduldig. Sie halten sich gerne an einmal festgelegte Arbeitsläufe und schrecken vor schnellen Veränderungen zurück.

Typ G – gewissenhaft – G-Personen sind qualitätsbewusst und streben nach Perfektion. Sie hinterfragen kritisch, analysieren und konzentrieren sich auf Fakten. Auch sie nehmen gerne einmal definierte Arbeitsabläufe an, wenn diese qualitativ hochwertige Ergebnisse gewährleisten.

Abbildung 2: Zusammenfassung DISG®-Typen

Die DiSG®-Stile und Prioritäten

In den vier Haupttypen (D, I, S, G) finden sich zu dem drei Unterteilungsmöglichkeiten wieder. Daraus ergeben sich insgesamt zwölf DISG®-Stile. Die eigene Position innerhalb dieser Stile lässt sich mittels eines Punktes verorten (Abbildung 3). Dabei gilt: Je näher der Punkt am Rand des Kreises liegt, umso höher sind die Eigenschaften des betreffenden DISG®-Stils bei dieser Person vorhanden. Im folgenden Beispiel handelt es sich um eine Person mit einer hoch ausgeprägten GD-Persönlichkeit:

Abbildung 3: Positionierung in den DISG®-Stilen

Um die Person noch näher zu beschreiben, besitzt das DISG®-Modell zusätzlich zu den Stilen noch acht sogenannte Prioritäten. Diese sind:

  • Aktion
  • Begeisterung
  • Zusammenarbeit
  • Unterstützung
  • Stabilität
  • Genauigkeit
  • Herausforderung
  • Ergebnisse

Prioritäten beschreiben Aspekte oder auch Handlungsmotive, die eine Person in ihrem Verhalten zeigt bzw. auf welche sie besonderen Wert legt. Je nach DISG®-Stil haben andere Prioritäten eine hohe Bedeutung. Jede Person besitzt mindestens drei Hauptprioritäten. Die Hauptprioritäten einer Person werden durch die Positionierung innerhalb der DISG®-Stile bestimmt. In der folgenden Beispielgrafik (Abbildung 4) werden die Hauptprioritäten einer Person mit schwach ausgeprägter I-Persönlichkeit gezeigt. Diese sind Aktion, Begeisterung und Zusammenarbeit:

Abbildung 4 : die Prioritäten von DISG®

Neben den Hauptprioritäten kann es aber auch weitere wichtige Aspekte für eine Person geben. In dem obigen Beispiel ist es Genauigkeit. Dies ist zwar untypisch für den vorliegenden i-DiSG®-Stil, gehört aber zum Profil der Person. Das wird durch die schraffierte Fläche angezeigt.

Entscheidend ist die Kombination

Es geht somit nicht allein darum, herauszufinden, ob man Typ D, I, S oder G ist, sondern vielmehr darum, welche Anteile in welcher Kombination vorhanden sind. Also welcher DISG®-Stil mit welchen Prioritäten auftritt. Damit wird das System weit komplexer, als es zu nächst den Anschein hat.

Nutzen des DISG®-Persönlichkeits-Profils

Die Standardauswertung des DISG®-Profils gibt Antworten zu ganz verschiedenen Fragen wie z.B.:

  • Welche Stärken hat eine Person?
  • Welchen Arbeitsstil bevorzugt eine Person?
  • Welches Umfeld braucht die Person, um sich optimal entfalten zu können?
  • Was sollten Kollegen tun, um mit dieser Person gut auszukommen?
  • Welche Konfliktpotentiale gibt es und wie lassen sich diese schon im Vorfeld reduzieren?Was motiviert eine Person?
  • Was stresst eine Person?
  • u.a.

Daneben gibt es noch spezielle Auswertungen, die explizit auf das Thema Führung, Vertrieb und Kommunikation zugeschnitten sind.

Einsatzgebiete des DISG®-Persönlichkeits-Profils

Der Einsatz von DISG® lohnt sich an den Stellen, an denen die Kommunikation und Zusammenarbeit von Personen im Mittelpunkt steht:

  • Teambuilding
  • Führungsausbildung
  • Konfliktmanagement
  • persönlichkeitsorientierter Vertrieb
  • Personalauswahl

Den DISG®-Test können Sie als Papierversion, online oder bei einem zertifizierten Trainer durchführen. Um tiefer in das DISG®-System einzusteigen und den Einsatz von DISG® bei der Führungsarbeit oder im Vertrieb zu erlernen, werden auch spezielle DISG®-Seminare angeboten.

Wie findest du diesen Beitrag? 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (68)
Loading...

Deine Frage oder Mitteilung

Die 9 Prinzipien 
für ein großartiges Leben

Was du selbst jeden Tag für ein großartiges Leben tun kannst. Erfahre es hier:

Echt jetzt!?

Ja, sorry. Ich wollte nicht, dass du das verpasst.

Ich habe ein eBook geschrieben mit 9 Prinzipien, die dein Leben auf die beste Art und Weise auf den Kopf stellen können.