Checkliste Schlafprobleme: Was du selbst tun kannst

 

» Hast du Schlafprobleme? Wünscht du dir, besser schlafen zu können? Dann geh mit dieser Checkliste deinen Schlafproblemen auf den Grund. «

Schlafprobleme sind außerordentlich belastend. Denn Schlaf ist für unglaublich viele Prozesse im Körper wichtig.

Und es gibt kaum ein Problem, das einen so starken negativen Einfluss auf dein Wohlbefinden hat wie Schlafstörungen.

Im Beitrag „Aus der Gehirnforschung: Schlaf, die unterschätzte Kraft“ kannst du nochmal im Detail nachlesen, warum Schlaf aus wissenschaftlicher Sicht so wichtig für dich ist.

Was ist eigentlich guter Schlaf?

Auch wenn es für alles Richtwerte gibt, ist die Länge des Schlafs letztendlich sehr individuell. Die meisten Menschen brauchen zwischen 7 und 9 Stunden Schlaf.

Ausschlaggebend ist aber die folgende Faustregel: Guter Schlaf bedeutet, ich wache auf und bin ausgeruht und leistungsfähig.

Wann habe ich Schlafprobleme?

Dass du mal nicht einschlafen oder durchschlafen kannst, ist eigentlich ganz normal. Manchmal belastet dich noch was, du warst einfach zu spät im Bett, oder du hast zu tief ins Glas geschaut …

All das kommt mal vor und ist normal.

Aber ab wann hast du wirklich Schlafprobleme?

Als Orientierung gibt es dafür die sogenannte Dreierregel:

Wenn du öfter als 3 Mal pro Woche …

länger als 3 Stunden pro Nacht wach bist …

und das länger als 3 Wochen anhält, …

dann hast du Schlafprobleme.

Ich habe Schlafprobleme, was kann ich selbst tun?

Wenn du Schlafprobleme hast, gibt es ja gefühlt 1 Million Tipps und Hinweise, was du alles beachten solltest. Ein richtiges Dickicht. So viel, dass du es am Ende dann eher doch nicht machst …

Was dir fehlt, ist eine klare Anleitung, was du tun sollst.

Und genau deshalb habe ich für dich eine übersichtliche Checkliste erstellt.

Ich habe dir hier alle wichtigen Tipps in einer einzigen Checkliste zusammengefasst. Die Tipps sind chronologisch nach Uhrzeit sortiert. Das heißt, du kannst im Tagesverlauf genau schauen, was du wann tun musst, damit du abends dann auch wirklich gut schlafen kannst.

Es ist eine Checkliste, mit der du das Problem erstmal selbst angehen kannst.

Wenn du sie Punkt für Punkt durchgehst, kannst du exakt überprüfen, welche Faktoren für deine Schlafhygiene vielleicht noch verbesserungswürdig sind. Und so kannst du dann deine Schlafprobleme vielleicht auch selbst beheben.

Wann wird es Zeit, zum Arzt zu gehen?

Probier die Punkte von dieser Checkliste mal aus. Wenn du alle Punkte beherzigt hast und dein Schlafproblem trotzdem nicht besser wird, dann such bitte auf jeden Fall deinen Hausarzt auf.

Denn dann wird es Zeit, deinen Schlafstörungen mal richtig auf den Grund zu gehen. Es gibt nämlich auch eine Menge an organischen Faktoren, die dein Schlafproblem verursachen können.

Checkliste Schlafprobleme: Verbessere deinen Schlaf

Doch jetzt nimm es erstmal selbst in die Hand. Und probier es mit der Checkliste „Was du selbst tun kannst, wenn du Schlafstörungen hast“:

Checkliste hier herunterladen

Download Checkliste Schlaf nur für Bezieher unseres kostenlosen Newsletters:

Bitte eine Email-Adresse eingeben.

Wir schicken kein Spam • Du kaufst nichts, wenn du dich registrierst • Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. • Alles easy!

Wie findest du diesen Beitrag? 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32)
Loading...