Checkliste: Aussortieren, Ausmisten und Entrümpeln

 

» Was kann weg? Was möchtest du behalten? Mit dieser Checkliste findest du klare Antworten. So dass du nur das weg kommt, was wirklich weg kann und du behältst, was dir wichtig ist.  «

Ausmisten ist oftmals gar nicht so einfach. Eine Checkliste kann dir besonders gut dabei helfen, mit dem Ausmisten voran zu kommen.

Nimm dir eine Schublade, einen Schrank oder gleich ein ganzes Zimmer vor. Und geh alle Gegenstände, bei denen du dir unsicher bist, ob du sie wegwerfen kannst, mit dieser Checkliste durch.
Dafür gibt es hier die Checkliste: „10 Fragen zum Aussortieren, Entrümpeln und Ausmisten“

Checkliste hier herunterladen

Download Checkliste: Ausmisten nur für Bezieher unseres kostenlosen Newsletters:

Bitte eine Email-Adresse eingeben.

Wir schicken kein Spam • Du kaufst nichts, wenn du dich registrierst • Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. • Alles easy!

Falls es dir besonders schwer fällt zu entscheiden, was weg soll, lies 6 Gründe: Wieso aufräumen und entrümpeln so schwer fällt.

Wie entsorgst du richtig?

Mit den Gegenständen, die du aussortieren möchtest, kannst du unterschiedlich verfahren.

  • Was kaputt ist und definitiv entsorgt werden kann, kommt in den Müll, auf den nächsten Sperrmüll oder auf die Deponie. Notier dir am besten sofort im Kalender, den Termin für den nächsten Sperrmüll. Oder trag die Sachen, die du zur Deponie bringen möchtest vielleicht direkt ins Auto. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass du die Dinge wirklich entsorgst.
  • Was du gerne weghaben möchtest, aber noch zu gebrauchen ist, kannst du verkaufen, zu einem sozialen Kaufhaus bringen oder verschenken. Im Zweifel ist es immer besser, die Dinge direkt wegzubringen. Wenn man nicht leidenschaftlich gerne auf Flohmärkten seine Sachen verkauft, ist die Wahrscheinlichkeit, dass man es nun mal macht, relativ gering. Deswegen lieber eine schnelle Lösung finden und die Sachen ins soziale Kaufhaus bringen oder an andere karitative Stellen verschenken.
  • Gegenstände, bei denen du noch jemanden fragen musst, ob du sie wegtun kannst, leg zur Seite. Frag deine Kinder, deinen Partner oder denjenigen, dem der Gegenstand gehört, ob sie oder er ihn noch haben möchten. Dräng auf eine schnelle Entscheidung. Falls der Gegenstand nicht wegkann, findest du gemeinsam mit demjenigen eine für beiden Seiten tragbare Lösung. Die erwachsenen Kinder versprechen, die alten Spielsachen bis spätestens in drei Wochen abgeholt zu haben. Der Partner wird im Keller Platz für seine alten Video-Kassetten schaffen. Und der Freund wird das bei dir untergestellte Bett bis in zwei Monaten abgeholt haben. Eventuell könnt ihr euch darauf einigen, dass der Gegenstand wegkann, wenn er ein Jahr nicht gebraucht wird. Mach dir dann in deinem Kalender eine Erinnerung, um in einem Jahr zu kontrollieren, ob der Gegenstand nun vielleicht weggeworfen werden kann.

Achte beim Ausmisten und Entrümpeln darauf, dass du die aussortierten Gegenstände so schnell wie möglich aus der Wohnung oder dem Haus schaffst. Denn sonst läufst du Gefahr, dass ein Sammelbereich für alles, was entsorgt werden soll, entsteht. Und dann hast du wieder eine neue Krempelecke, die darauf wartet aussortiert zu werden.

Wie findest du diesen Beitrag? 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (131)
Loading...

Ein kleiner Kurs in Liebe und Wohlstand

Lerne die 10 Schritte, mit denen du auf vernünftige Art zu mehr Liebe und Wohlstand kommst.